Angkor Wat in Kambodscha – Angkorwat.de

1967 Jacqueline Kennedy besucht Kambodscha und Angkor Wat

Phnom Penh im November 1967 – es herrscht Vietnamkrieg. Doch die Ex-Präsidentenfrau Jacqueline Kennedy (Ihr Mann & Präsident John F.Kennedy starb 1963 bei einem Attentat), die inoffizielle Botschafterin der USA, war in Phnom Penh und Siem Reap (Kambodscha) um sich einen Lebenstraum zu erfüllen. Sie wollte die größten Tempel aus dem romantischen Khmer-Zivilisation im 12. Jahrhundert Angkor Wat live sehen. Und wurde prompt vom Präsidenten Kambodschas eingeladen, während die Bomben an der Ostgrenze des Landes und im Vietnam fielen.

JAckie Kennedy trifft den Prinzen Sihanouk 1967 in Angkor Wat.
Jackie Kennedy trifft den Prinzen Sihanouk 1967 in Angkor Wat.

 

Sie fand Zeit, Staatsoberhaupt Norodom Sihanouks eigene Jazzkompositionen “November Blues” zu bewundern. Der Prinz war offensichtlich verzaubert von seiner schönen Besucherin, aber er bestand darauf, dass er seine Opposition gegen Amerikas Rolle in Vietnam nicht verändern wolle.

Auf die Frage, warum er in Sihanoukville und nicht in seiner Hauptstadt eine Straße für John F. Kennedy benannt habe, sagte er: „Sihanoukville ist sehr wichtig. Es ist nach mir benannt. Jedenfalls sind mir in Phnom Penh die Straßen ausgegangen. “

Aus Rücksicht auf seinen Gast, der “die beste Botschafterin ist, die Amerika nach Kambodscha schicken kann”, hat er in seiner Rede in Sihanoukville einen Absatz weggelassen, der besagt, dass die USA nicht in Vietnam kämpfen würden, wenn John F. Kennedy noch im Weißen Haus in Washington sitzen würde.

In einer späteren Pressekonferenz erklärte er: „Wenn Amerika beschließt, den Krieg zu beenden, würde Amerika in Asien populär und Präsident Johnson würde wieder an Ansehen gewinnen. Sogar seine Falken konnten ihn nicht davon abhalten, ein berühmter Präsident zu werden. “

Mrs. Kennedys Begleiter waren Lord Harlech, der frühere Sir David Ormsby-Core, ein Freund ihres verstorbenen Mannes, und der Prinz sagte, er wäre nicht schockiert, wenn Mrs. Kennedy erneut heiraten würde. Als sie müde, aber verzaubert von der Pracht Kambodschas nach Bangkok aufbrach, dankte sie dem Prinzen „von ganzem Herzen“.

Jackie Kennedy vor dem Bayon Tempel 1967 in Kambodscha. Der französische Archäologe Bernard Philippe Groslier, Kurator und Konservator von Angkor Wat erklärt ihr den Aufbau der Tempel.
Jackie Kennedy vor dem Bayon Tempel 1967 in Kambodscha. Der französische Archäologe Bernard Philippe Groslier, Kurator und Konservator von Angkor Wat erklärt ihr den Aufbau der Tempel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.