Angkor Wat in Kambodscha – Angkorwat.de

Wohltätige Organisationen in Kambodscha – Waisenhäuser, Spenden & NGO’s

Kambodscha ist eines der ärmsten Länder der Welt. Wenn du nach Kambodscha in Urlaub fährst oder auf deiner Weltreise das Land und vor allem Angkor Wat besuchst, wirst du das merken. Bettelnde Kinder und alte Leute triffst du immer wieder mal. Generell unterstützt man das Land und deren Leute, wenn man schon einmal essen geht bei den Locals. Also bei den Straßenständen und den fahrenden Händlern.  NGO’s – also “non goverment organisations” zu deutsch Nicht-Regierungs Organisationen sind oftmals die einzige Chance für die Ärmsten der Armen in so einem Land wie Kambodscha. Doch Achtung: sogenannter Waisenhaus-Tourismus scheint ein großes Problem zu sein!

Was du sonst noch machen kannst in Kambodscha, fasse ich dir im Folgenden zusammen.

Kinder in Kambodscha - wie unterstützen?
Kinder in Kambodscha – wie unterstützen?

Direkte Spenden an Kinder und Bettler in Kambodscha?

Kinder trifft man vor allem am östlichen Eingang von Angkor Wat häufig. Die kleinen – oftmals Straßenkinder – verkaufen Souvenirs und wenn man sie fragt, ist die schule aus oder gerade geschlossen, Ferien etc. Mein Tipp: Nichts kaufen oder auch keine Süßigkeiten geben, das animiert zum Betteln. In Ordnung ist es eher den älteren Menschen oder Behinderten etwas zu geben. Das Schicksal dahinter kennt man meistens nicht – es gibt z.b. sehr viele Opfer von Landminen. Ein 500 oder 1000 Riel Schein ist dann okay. Da muss man sich vom eigenen Gefühl leiten lassen. In Kambodscha existiert von der Regierung her kein Sozialsystem und die meisten leben von heute auf morgen. Deshalb ist es okay, wenn man die Locals unterstützt. Statt zu Starbucks zu gehen, eben beim kleinen Café nebenan kaufen!

Tempel unterstützt man immer, in dem ihr in die Spendenboxen ein paar Scheine am Ende des Besuchs rein werft. Auch wenn ein Mönch dich herumführt, spendest du ihm ein paar Riel.

Kinder in Kambodscha - wie unterstützen?
Kinder in Kambodscha – wie unterstützen?

Crowdfunding & Online-Fundraising für Kleinbauern und Unternehmer

Eine Möglichkeit besteht darin, Unternehmer und Kleinbauern per Kredit zu unterstützen. Gängige Plattformen für Crowdfunding und Spenden sind

Freiwilligenarbeit in Waisenhäuser oder Kinderdörfer von Kambodscha

Junge Leute, vor allem Backpacker auf der Durchreise interessieren sich oftmals für Land und Leute und scheuen sich nicht auch eine Freiwilligenarbeit in Kambodscha zu leisten. Arbeit in Waisenhäuser oder Kinderdörfer sind sehr beliebt. Man glaubt gar nicht, wie viele Waisen es gibt. Ein Grund – so erzielte mir ein Lehrer in einem der Tempel – ist, dass die Mädchen ohne sexuelle Aufklärung sehr früh schwanger werden oder vergewaltigt werden, so dass dann deren Kinder weggegeben werden und im Waisenhaus landen. Doch Achtung, viele Waisenhäusern sind nur auf Geld aus, worüber der Spiegel hier berichtet hat. Das Kinderhilfswerk der Uno, Unicef, spricht deshalb von Kinderheimen.

Links:

Aber Achtung, viele Organisationen wie “praktikawelten.de” lassen sich die Arbeit fürstlich bezahlen. Der Spiegel berichtete hier über solche Angebote: Kommt nicht für Instagram-Bilder hierher

Hier wird zum Beispiel erzählt, dass der Betreiber korrupt war, das Geld selber einsteckte und die Kinder nichts zu essen hatte. “In Kambodscha sind nach offiziellen Schätzungen etwa 80 Prozent der Kinder in den Kinderheimen keine Waisen, in Nepal sollen es sogar 85 Prozent sein.”

Der gängige Weg ist bzw. auch von Deutschland aus zu spenden, indem man die Hilfsorganisationen unterstützt. Wir wollen hier einige vorstellen.

Die Unicef klärt auf:

4 Reisetipps, die Ihnen helfen Waisenhaus-Tourismus vermeiden

Verletzen Sie unbeabsichtigt Kinder, wenn Sie andere Länder besuchen?

1. Denken Sie daran, dass Kinder keine Touristenattraktionen sind. Weltweit steigt die Beliebtheit von Armutsreisen, die auch Waisenhäuser, Slums oder sogar Müllhalden einschließen. Diese Art von Reisen beutet Kinder und ihre Familien für den finanziellen Gewinn der Veranstalter aus und kann zu weiterer Ausbeutung führen.

2. Kaufen Sie bei Kindern, die um Geld bitten, oder geben Sie ihnen kein Geld. Viele Eltern fühlen sich gezwungen, ihre Kinder auf die Straße zu setzen, um zu arbeiten, weil sie nicht in der Lage sind, selbst ein Einkommen zu erzielen.

3. Überlegen Sie, wie Sie Kinder vor ausbeuterischer Arbeit schützen können. 168 Millionen Kinder sind jeden Tag mit Arbeit beschäftigt, was sie vom Schulbesuch abhalten kann. Wenn Sie auf Ihren Reisen eine potenzielle Zwangsarbeitssituation sehen, melden Sie diese den örtlichen Behörden oder wenden Sie sich an die Child Safe-Hotlines.

4. Wissen, wie man auf eine Situation potenzieller sexueller Ausbeutung von Kindern reagiert. Wenn Sie reisen, wird Ihnen möglicherweise Sex mit Kindern angeboten oder Sie werden Zeuge einer Situation, in der ein Kind der Gefahr der sexuellen Ausbeutung ausgesetzt ist. Weltweit ist ein hoher Prozentsatz der Sexarbeiterinnen minderjährig.

Vermeiden Sie nicht nur den Waisenhaustourismus – verhindern Sie ihn!

Kinder in Kambodscha - wie unterstützen?
Kinder in Kambodscha – wie unterstützen?

Kinderhilfe, Hilfsprojekte, Hilfsorganisationen und die Entwicklungshilfe in Kambodscha

World Vision, Caritas, Plan International, Care, Ärzte ohne Grenzen und die Welthungerhilfe? Die Liste ist lang von weltweiten Ngo’s. Lesen sollte man das Spenden-Ranking vom Handelsblatt.

Kidshelp Kambodscha

Die Organsation Kidshelp betreibt diverse Hilfsprojekte in Phnom Penh und ca. 40km nördlich der Hauptstadt. Dazu gehört eine Englischschule, ein Patenschaftsprojekt und mehrere Studentenwohnheime in Phnom Penh. Hier kann man eine Fördermitgliedschaft eingehen, ein Stipendium oder eine Schulpatenschaft finanzieren!

Brot für die Welt in Kambodscha

Auch Brot für die Welt ist in Kambodscha tätig. Hier werden vor allem Kleinbauern unterstützt.

Camborea in Siem Reap

Camborea ist eine lokale Hilfsorganisation, die im Norden Siem Reaps Brunnen baut und sich für gutes Trinkwasser einsetzt.

Weitere Hilfsprojekte in Kambodscha? Nennt uns über die Kommentarfunktion gerne weitere Projekte, wenn ihr gute Erfahrungen gemacht habt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.