Angkor Wat in Kambodscha – Angkorwat.de

Baphuon Tempel in Angkor Wat

Das Baphuon ist einer der spektakulärsten Tempel von Angkor, denn es ist ein typischer Pyramidentempel, der den heiligen Berg Mount Meru symbolisieren soll. Von ganz oben hat man einen tollen Blick auf den langen Dammweg, am Ende wartet ein großer liegender Buddha auf den Besucher. Der Baphuon ist Teil von Angkor Thom und gehört zum kleinen Circuit.

Der Baphuon Tempel, Teil von Angkor Thom und neben Angkor Wat einer der wichtigsten Tempel
Der Baphuon Tempel, Teil von Angkor Thom und neben Angkor Wat einer der wichtigsten Tempel

 

Das Baphuon liegt nur 300 Meter nordwestlich von Angkor Thoms zentralem, 150 Jahre jüngeren Bayon Tempel. Das Baphuon war bei weitem der größte Khmertempel vor dem Bau des Angkor Wat. Aber der massive Baphuontempel brach bereits im Mittelalter zusammen. Vor kurzem wurde es als “das größte Puzzle der Welt” und als Meisterwerk moderner Restaurierungsarbeiten berühmt. Seit über 50 Jahren war der Tempel für Besucher geschlossen, erst 2011 wieder eröffnet.

300.000 Steinblöcke mussten an ihren richtigen Positionen gesetzt werden. Diese enorme Aufgabe wurde noch schwieriger, als nach dem vollständigen Abbau des Denkmals die archäologische Aufzeichnungen über die ursprünglichen Positionen der Steine während der Pol Pot-Zeit verloren gingen (oder sogar absichtlich zerstört wurden). Nach vielen Verzögerungen wurde das Baphuon im Juli 2011 vom kambodschanischen König und dem französischen Premierminister wieder eröffnet. Seitdem ist der Baphuon-Tempel eine der bedeutendsten Attraktionen von Angkor.

Der Name des Tempels wird manchmal “Bapuon” geschrieben. Die Aussprache der Khmer klingt wie “Bapoorn”, sie wird in der ersten Silbe leicht betont.

Der Baphuon - ein riesiges Puzzle mit über 300.000 Puzzleteilen.
Der Baphuon - ein riesiges Puzzle mit über 300.000 Puzzleteilen.

Zusammenfassung Baphuon Temple – 6 Quick Infos

  • Erbaut um 1060 von König Udayadityavarman II. und wird der Hindu-Religion zugeschrieben.
  • Der Tempel war über 50 Jahre geschlossen und erst nach der Restaurierung 2011 wieder eröffnet.
  • Der Besuch hat einem striktem Rundweg zu folgen.
  • Highlight: Die tolle Aussicht von oben und der liegende Buddha am Ende des Rundgangs.
  • Tolle Steinreliefs findet man an den vier Toren auf der obersten Ebene. Diese zeigen mythologische Szenen mit Priestern, Dämonen und versch. Göttern sowie Kriegsszenen.
  • Es scheint das größte Puzzle von Angkor zu sein: 300.000 Steinteile mussten wieder an den richtigen Platz geschoben werden.

 

Die Geschichte des Tempels Baphuon

Das Baphuon wurde um 1060 von König Udayadityavarman II. in der Nähe des Königspalastes fertiggestellt. Es diente als sein Staatstempel. Wie alle früheren Khmer-Staatstempel war es Shiva gewidmet, mit einem Lingam, der im zentralen Schrein oben auf der Pyramide verehrt wurde. Damals war der Baphuon der größte aus Stein erbaute Tempel Asiens. (Der noch größere Borobudur auf Java ist keine Konstruktion, sondern auf einem natürlichen Hügel montiert.) Die ursprüngliche Höhe des Baphuons ist nicht bekannt, da der zentrale Turm bereits nach wenigen Jahrhunderten vollständig einstürzte und seine Steine im 15. oder 16. Jahrhundert wiederverwendet wurden einen 9 Meter hohen und 70 Meter langen kolossalen liegenden Buddha an der Westfassade des Tempels zu errichten. Doch im späten 13. Jahrhundert sah der chinesische Gesandte Zhou Daguan (Chou Ta-Kuan) den ursprünglichen Staatstempel noch und nannte ihn “Turm aus Bronze”. Es war ungefähr 50 m groß. Jetzt sind es 34 m.

Der Baphuon Tempel aus dem frühen 11.Jahrhundert

Die Architektur des Tempels Baphuon

Die äußere Umfassungsmauer des Baphuon besteht aus Sandstein anstelle von Laterit, was ziemlich ungewöhnlich ist. Seine Rechteckform mit 125 m Breite und 425 m Länge ist außerordentlich lang. Der Grund für diese Verlängerung könnte eine spätere Ausdehnung nach Osten sein, um den neuen Osteingang des Baphuon mit der Elefantenterrasse und anderen Denkmälern am königlichen Platz der neuen Hauptstadt Angkor Thom (um 1200) auszurichten. Zwischen dem neuen Osttor und dem Haupttempel befindet sich ein 200 m langer Steindamm. Ähnlich wie bei Khmer-Holzbrücken wird es von drei Reihen kreisförmiger Säulen getragen.

Nachdem der Besucher ein zweites Gopuram-Gebäude überquert hat, das wahrscheinlich das ursprüngliche Eingangstor war, erreicht er die fünfmüde Stufenpyramide. Es ist 130 m lang und 103 m breit an seiner Basis. Die erste, dritte und vierte Ebene sind von konzentrischen Sandsteingalerien umgeben.

Baphuon Grundriss

 

Ähnliche Szenen erschienen bereits zwei Jahrhunderte zuvor im Staatstempel in Roluos namens Bakong, aber nicht in so großem Maßstab. In Angkor ist der Baphuon der erste Staatstempel mit solchen szenischen Reliefschnitzereien. In dieser Hinsicht kann es als Prototyp für die berühmten Mahabharata- und Ramayana-Illustrationen im Angkor Wat angesehen werden, das nach einem halben Jahrhundert des Aufruhrs der nächste Staatstempel wurde. Aber das Angkor Wat war Vishnu gewidmet, nicht mehr Shiva. Anders als die durchgehenden Reliefs des Angkor Wat zeigen die Schnitzereien des Baphuon klar getrennte Szenen, jede auf ihrem eigenen Steinquadrat. Dies ist ein Merkmal des Baphuon-Stils. Eine interessante Besonderheit sind Flachreliefs ganz naturalistischer Tiere, Jagdszenen und Darstellungen des täglichen Lebens, die ebenfalls in kleine quadratische Tafeln gehauen sind.

Die sehenswerten Steinmetzarbeiten

Baphuon hat bemerkenswerte Steinmetzarbeiten, insbesondere auf der dritten Ebene. Die meisten von ihnen zeigen Szenen aus Mahabharata und Ramayana. Dies ist ein überraschendes Motiv für einen Shiva-Tempel, da sich beide indischen Epen mit menschlichen Avataren Gottes Vishnu befassen. Das Nord-Gopuram in der dritten Ebene zeigt mehrere Szenen aus Ramas Kampf gegen Ravana auf der Insel Lanka. Im Osten von Gopuram sind Ramas triumphale Rückkehr in seine Hauptstadt Ayodhya und der Prozess gegen seine Frau Sita sowie Episoden aus dem Mahabharata, wie der Tod von Bhishma auf einem Pfeilbett und das Ausziehen von Draupadi. Das Süd-Gopuram zeigt schöne Szenen aus dem Leben Krishnas, die im indischen Bhagavata-Purana erzählt wurden, insbesondere den Tod seines bösen Onkels Kamsa. Auf dem West Gopuram gibt es weitere Szenen aus beiden Epen, in einer davon präsentiert Shiva Arjuna magische Waffen.

Der reclining (liegende) Buddha

Praktische Tipps zum Besuch von Baphuon

Die beste Zeit, um den Baphuon-Tempel zu besuchen, ist der frühe Morgen. Beim Betreten des Außengeländes wird das Denkmal vor Ihnen von Sonnenschein beleuchtet. Aber die Hälfte der Schnitzereien, die in diesem Tempel ziemlich symmetrisch verteilt sind, ist am Nachmittag besser zu sehen. Und der gigantische liegende Buddha befindet sich im hinteren Teil des Tempels, auch im Westen. Sie benötigen ein Angkor-Ticket, um die Baphuon-Pyramide zu besteigen.

Besucher am Baphuon Tempel

Was sollte ich unbedingt gesehen haben?

Von ganz oben hat man einen tollen Blick auf den langen Dammweg. Der Weg durch den Tempel ist festgelegt, so dass man eigentlich alles sehen kann, wenn man genau hinschaut. Man kommt über das Osttor auf den 172 Meter langen Dammweg hn genau auf den Tempel zu. Zunächst geht man durch das in der Mitte liegende Pavillon und steht im ersten von drei Einfassungen. Durch eine steile Treppe kommt man dann zur nächsten Ebene, der Weg geht nach links.

Ganz oben findet man schöne Steinreliefs an den vier Toren.

Folgt man dem vorgeschriebenen Weg findet man am Ende einen nicht fertig gestellten liegenden Buddha. Von hier aus geht es dann in den nächsten Tempel, den Phimeanakas.

Festgelegter Weg durch den Baphuon
Wann ist die beste Besuchszeit? Den Baphuon kann man den ganzen Tag besuchen, morgens ist am wenigsten Betrieb.

Wie lange benötige ich für den Besuch?

Ca. 45 Minuten sollte man sich für den Besuch reservieren. Hat man mehr Zeit, sollte man sich die schönen Flachreliefs an der oberen Ebene und den Toren genau anschauen.

Lage & Wie komme ich hin?

Der Baphuon liegt nur 200 Meter vom großen Platz von Angkor Thom entfernt.

Eintrittspreis & Öffnungszeiten

Der Baphuon ist von 7:30 Uhr morgens bis abends 5:30 Uhr geöffnet, das Ticket wird vorne an der Straße kontrolliert.

Fotogalerie vom Baphuon Tempel

Fragen und Antworten zum Baphuon Tempel

Wer hat den Angkor Tempel Baphuon erbaut?

Das Baphuon wurde um 1060 von König Udayadityavarman II. in der Nähe des Königspalastes fertiggestellt. Es diente als sein Staatstempel. Wie alle früheren Khmer-Staatstempel war es Shiva gewidmet, mit einem Lingam, der im zentralen Schrein oben auf der Pyramide verehrt wurde.

Wie sieht der Angkor Tempel Baphuon aus?

Schauen Sie sich diesen klassischen Pyramidentempel genau an! Er symbolisiert den heiligen Berg Mount Meru und besteht aus mehreren Ebenen. Der Tempel wurde arg in Mitleidenschaft gezogen und ab 1960 gesperrt für die Allgemeinheit.Hervorzuheben ist der lange Dammweg, der zum Tempel führt. Der Tempel besteht aus 3 Einfassungen, auf der Rückseite wurde ein großer liegender Buddha eingearbeitet.

Wo liegt der Angkor Tempel Baphuon?

Der Tempel liegt in Mitten von Angkor Thom, nur ca. 200 Meter von der Straße entfernt.

Wie sind die Öffnungszeiten des Angkor Tempel Baphuon?

Direkt an der unteren Treppe vor dem Tempel wird das Ticket kontrolliert. Der Tempel ist von morgens 5:30 Uhr bis abends 5:30 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.