Angkor Wat in Kambodscha – Angkorwat.de

Pre Rup Tempel in Angkor Wat

Der Tempel Pre Rup (ausgesprochen “prae roop”, das letzte “p” fast nicht hörbar) an der südöstlichen Ecke des Grand Circuit ist der größte Khmertempel aus dem ersten Jahrtausend, genauer aus dem Jahr 961. Mit seinem quadratischen Grundriss, seiner Pyramidenform und seinen fünf Türmen soll er den Weltberg Mehru darstellen.

Pre Rup ist architektonisch und künstlerisch von großem Interesse. Die Kunst dieser Ära heißt Pre-Rup-Stil. Es markiert den Übergang von der vorklassischen zur klassischen Periode der Angkor-Kunst. Einige Touristen besteigen diese Pyramide auch wegen der schönen Aussicht auf die umliegende Landschaft.

Zusammenfassung Pre Rup – 7 Fakten & Quick Tipps

  • Der Tempel ist Teil der Großen Runde.
  • Erbaut wurde der Tempel im Jahr 961 von König Rajendravarman II (941-968)
  • Der Tempel besteht aus Sandstein, Laterit und Vulkanstein.
  • Religion: Hinduismus und der Gottheit Shiva.
  • Pre Rup war Rajendravarmans II kaiserlicher Staatstempel, eventuell auch ein Grabtempel.
  • Der moderne Khmer-Name “Pre Rup” bedeutet “den Körper drehen”.
  • Pre Rup blieb das imposanteste Khmer-Denkmal, bis ein Jahrhundert
    später das Baphuon errichtet wurde.

Der Pre Rup Tempel von Osten gesehen.
Der Pre Rup Tempel von Osten gesehen.

 

Die Architektur des Tempels Pre Rup

Mit seinem quadratischen Grundriss, seiner Pyramidenform und seinen fünf Türmen soll er den Weltberg Mehru darstellen.

Die Fundamente von Pre Rup sind Sandstein. Der warme Rotton von Laterit dominiert dieses Denkmal, da aus diesem porösen Vulkanstein Schutzmauern und Pyramidenstufen errichtet wurden. Nur die Prasat-Türme und Mittelteile der Gopuram-Tore bestehen aus Ziegeln.

Neun lange rechteckige Lateritgebäude verlaufen parallel zur Wand des zweiten Umrisses. Diese langen Strukturen, die als Galerien bezeichnet werden, haben eine unbekannte Funktion. Sie markieren den Übergang zu durchgehenden Außengalerien, die die Tempelhöfe umgeben und im nächsten Staatstempel Ta Keo eingeführt werden. Ausgerichtet auf diese neun Galeriegebäude befindet sich in der nordöstlichen Ecke ein ungewöhnlicher kleiner Kiosk. Die quadratische Struktur besteht aus großen Lateritblöcken, auch das Lateritdach ist gut erhalten. Der Raum ist nach allen vier Seiten offen.

Der Grundriss von Pre Rup

 

Die Gründungsstele von Pre Rup wurde in der Nähe gefunden, jedoch nicht in diesem Kiosk. Diese berühmte Inschrift von Pre Rup ist nicht mehr in situ. Seine 298 Verse sind die längste Sanskrit-Inschrift im alten Kambodscha und in der ganzen Welt. Selbst in Indien ist nichts vergleichbar. Es ist nicht nur lang, es ist ein Meisterwerk der klassischen Sanskrit-Poesie namens Kavya. Mit ziemlicher Sicherheit ist seine poetische Eleganz das Ergebnis direkter Kontakte mit Indern. Es gab eine Renaissance der indischen Kultur

Der Pre Rup Tempel von Westen gesehen.
Der Pre Rup Tempel von Westen gesehen.

Die Geschichte des Tempels Pre Rup

Pre Rup, erbaut ca. im Jahr 961, ist das bedeutendste Erbe von König Rajendravarman II (941-968), einem der “großen Namen” unter den Angkor-Königen. Nach König Jayavarman II, dem Roluos-Erbauer Indravarman I und dem Angkor-Erbauer Yashovarman I kann König Rajandravarman II als der “Angkor-Restaurator” angesehen werden, da er derjenige war, der entschied, dass die Hauptstadt nach einem Jahr nach Angkor zurückverlegt wurde.

Rajendravarman errichtete seine Denkmäler nicht im Bereich der ersten Hauptstadt von Angkor, der von Yashovarman I. gegründeten Yashodharapura, sondern weiter östlich in der Nähe von Angkors Wasserreservoir East Baray, welches von Yashovarman errichtet wurde. König Rajendravarman II errichtete den East Mebon auf einer Insel in der Mitte des riesigen künstlichen Sees, der nun ausgetrocknet ist. Ein Jahrzehnt später erbaute er den ähnlichen, aber viel massiveren Pre Rup Tempel, wahrscheinlich im Zentrum seiner neuen Hauptstadt.

Es ist umstritten, ob Pre Rup ein Staatstempel wie die älteren Pyramiden wie Bakong in Roluos und Bakheng in Angkor oder “nur” ein Grabtempel war. Das frühere East-Mebon war bereits ein Staatstempel als Hauptsymbol des offiziellen Staatskults. Das in Pre Rup verehrte Linga (Symbol der Hindu-Gottheit Shiva) heißt Rajendrabhadreshvara. “Rajendreshvara” kombiniert den Namen des Königs mit “Ishvara”, Shiva als “Herr der Welt”.

Anstelle von Ishvara enthält Pre Rups “Rajendrabhadreshvara” den Namen Bhadreshvara, der ein lokaler Gebirgsgott war, der in Wat Phu (dem heutigen Südlaos) und in früheren Heiligtümern von Cham (Zentralvietnam) und später im Gebirgstempel Preah Vihear (an der thailändischen Grenze) verehrt wurde ), auch. Bhadreshvara galt auch als Manifestation von Shiva.

Der Pre Rup Tempel : Einer von vielen Türstürzen auf der 3.Ebene.
Der Pre Rup Tempel : Einer von vielen Türstürzen auf der 3.Ebene.

Aber warum ein zweiter Staatstempel für einen königlichen Shiva-Lingam?

Jeder der anderen bedeutenden Angkor-Könige baute nur einen. Rajendravarmans Mebon war zur gleichen Zeit ein Tempel der Vorfahren. Es ist überhaupt nicht ungewöhnlich, dass Ahnen- und Staatstempel der Khmer-Könige getrennte Strukturen waren, wie im Fall von Preah Ko und Bakong, die von Indravarman I. in Roluos erbaut wurden. Analog zu ihnen könnten der fast flache East-Mebon und der pyramidenförmige Tempelberg Pre Rup Ahnen- bzw. Staatstempel Rajendravarmans II. gewesen sein.

Auf jeden Fall war Pre Rup Rajendravarmans kaiserlicher Staatstempel. Es gibt nicht viele Beweise dafür, dass es auch sein Grabtempel war. Der sogenannte Sarkophag vor der Haupttreppe der Pyramide war wahrscheinlich ein Pavillon, in dem Shivas Nandi-Bulle lebte. Der moderne Khmer-Name “Pre Rup” bedeutet “den Körper drehen”. Dieses Verfahren ist Teil eines Feuerbestattungsritus. Solche modernen Interpretationen sind jedoch keineswegs verlässliche Quellen. Die nahe gelegenen Gebäude werden manchmal Agni-Schreine genannt, was Feueraltäre bedeutet, aber es handelt sich eher um normale Khmer-Bibliotheksstrukturen.

Selbst wenn Pre Rup Rajendravarmans eine Grabstätte wäre, würde dies nicht bedeuten, dass es nicht auch sein Staatstempel gewesen wäre. Khmertempel mussten nicht nur auf einen Zweck beschränkt werden. Zum Beispiel könnten sie gleichzeitig Heiligtümer für Shiva-Anbetung und Ahnenkult sein, wie im Fall von Preah Ko oder Baksei Chamkrong zuvor. Die Verehrung des Königssymbols Linga und das Gedenken an die Beerdigung des toten Königs sind kein Widerspruch, beides ist die Verehrung seines fast übernatürlichen Status. Die Anbetung für Rajendravarmans Vorfahren wurde jedoch dem früheren Staatstempel East Mebon überlassen. Vielleicht gab es einen sehr einfachen Grund für diesen ehrgeizigen König, einen zweiten Staatstempel zu bauen: Sein erster, der nicht sehr hohe Mebon, war überhaupt kein so beeindruckender künstlicher Berg wie die Pyramiden von Rajendravarmans Vorgängern in Roluos, Angkor und Koh Ker . Um sie zu übertreffen, musste er ein größeres Denkmal schaffen, also einen weiteren Staatstempel. Und er erreichte es!

Pre Rup blieb das imposanteste Khmer-Denkmal, bis ein Jahrhundert später das Baphuon errichtet wurde, wohingegen Ta Keo, der Staatstempel von Rajendravarmans Sohn und Nachfolger Jayavarman V, in der Dimension von Pre Rup nicht ganz mithalten kann.

Ein Ornament im Pre Rup Tempel
Ein Ornament im Pre Rup Tempel

Praktische Tipps zum Besuch von Pre Rup

Was sollte ich unbedingt gesehen haben?

Da der Parkplatz östlich vom Tempel liegt, betritt man diesen durch den Haupteingang. Links stehen drei Türme, rechts nur zwei. Geht man geradeaus kommt man in die erste Ebene, der ersten inneren Einfassung, links und rechts stehen zwei Bibliotheken. Durch eine Holztreppe kommt man nun auf die eigentliche Pyramide mit den fünf Türmen.

Auf der obersten Ebene stehen fünf Türme, die die fünf Gipfel des Heiligen Berges Mehru symbolisieren. Von oben hat man eine schöne Sicht Richtung Osten zum Phnom Bok und Richtung Norden sieht man den höchsten Turm des East Mebons.

Auf der obersten Ebene findet man einige Darstellungen von Shiva in diversen Formen.

Wann ist die beste Besuchszeit?

Den Tempel sieht man am besten am frühen Morgen oder am späten Nachmittag, da der Pre Rup nicht von Bäumen umgeben ist. In der tief stehenden Sonne wirkt er im rötlichen Licht besonders schön. Der Tempel ist von Wassergräben umgeben, die allerdings nur in der Regenzeit gefüllt sind.

Wie lange benötige ich für den Besuch?

In 30 bis 60 Minuten sieht man diesen Tempel und hat genug Zeit zum fotografieren.

Lage & Wie komme ich hin?

Pre Rup ist Teil der Großen Tour und gehört zu den wichtigsten Tempeln in Angkor. Er liegt nordöstlich von Srah Srang, 500 Meter südlich des östlichen Barays.

Eintrittspreis & Öffnungszeiten

Der Pre Rup Tempel ist von 5:00 Uhr morgens bis 7:00 Uhr abends geöffnet.

Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang?

Den Tempel kann man morgens ab 5:00 Uhr besuchen, genau richtig zum Sonnenaufgang. Zum Sonnenuntergang kann man von diesem Tempelberg untergehen sehen.

Karte von Pre Rup

FAQ zum Tempel Pre Rup

Wann wurde der Angkor Tempel Pre Rup erbaut?

Erbaut wurde der Tempel im Jahr 961 von König Rajendravarman II (941-968).

Wer hat den Angkor Tempel Pre Rup erbaut?

Pre Rup, erbaut ca. im Jahr 961, ist das bedeutendste Erbe von König Rajendravarman II (941-968), einem der „großen Namen“ unter den Angkor-Königen.

Wie sieht der Angkor Tempel Pre Rup aus?

Mit seinem quadratischen Grundriss, seiner Pyramidenform und seinen fünf Türmen soll er den Weltberg Mehru darstellen. Pre Rup ist architektonisch und künstlerisch von großem Interesse. Die Kunst dieser Ära heißt Pre-Rup-Stil. Es markiert den Übergang von der vorklassischen zur klassischen Periode der Angkor-Kunst. Einige Touristen besteigen diese Pyramide auch wegen der schönen Aussicht auf die umliegende Landschaft.

Wo liegt der Angkor Tempel Pre Rup?

Pre Rup ist Teil der Großen Tour und gehört zu den wichtigsten Tempeln in Angkor. Er liegt nordöstlich von Srah Srang, 500 Meter südlich des östlichen Barays.

Wie sind die Öffnungszeiten des Angkor Tempel Pre Rup?

Der Pre Rup Tempel ist von 5:00 Uhr morgens bis 7:00 Uhr abends geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.